Verflixt und zugenäht! Das englische /th/ – Zungenbrecher VIII

Andere Länder, andere Sprachen. Nicht nur, dass es andere Wörter gibt, sie werden obendrein noch komplett anders  gesprochen. Ein Grund, weshalb viele Menschen sich schwer damit tun, eine Fremdsprache zu lernen. Der wohl schwierigste englische Laut für uns Deutsche ist die Kombination von /t/ und /h/, das englische /th/.

Fangen Sie zunächst einfach an: thin and thick, thank you!, therefore…

Dann steigern Sie sich langsam: There those thousand thinkers were thinking how did the other three thieves go through.

The thirty-three thieves thought that they thrilled the throne throughout Thursday.

Three swiss witch-bitches, which wished to be switched swiss witch-bitches, wish to watch swiss Swatch watch switches. Which swiss witch-bitch which wishes to be a switched swiss witch-bitch, wishes to watch which swiss Swatch watch switch?

Schließlich ist dies hier ein Kinderspiel:

Something in a thirty-acre thermal thicket of thorns and thistles thumped and thundered threatening the three-D thoughts of Matthew the thug – although, theatrically, it was only the thirteen-thousand thistles and thorns through the underneath of his thigh that the thirty year old thug thought of that morning.

Besser als Loriot hat das verflixte /th/ wohl niemand in Szene gesetzt. Hier der Sketch mit Evelyn Hamann.

28. September 2013
Kategorien: Allgemein, Stimme & Erfolg | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert